Leicht Ruckeling..

3 09 2009

Hi liebe Freunde des WWW,

wie man sicher bemerkt hat, ist von der großen Fahrt derzeitig nicht viel zu sehen.
Das kommt wohl von einzelnen anderen Projekten die gearde laufen.

Vielleicht kann ich euch ja für die Seite:

www.fun-crawl.de

begeistern? Schaut doch mal rein 🙂 🙂

Advertisements




VSFTPD Howto – Virtuelles Webhosting + FTP Zugang

7 11 2007

VSFTPD ist einer der sichersten FTP Server, welcher auf Linux Systemen zum Einsatz kommt. Dieser gibt die möglichkeit, Daten über das FTP Protokoll auf den jeweiligen Zielserver zu laden.

Doch wie richtet man einen FTP Server für mehere User ein, welche alle auf einem Webserver liegen?

Dieses Howto wurde auf Basis von Ubuntu 7.10 erstellt und beschreibt den Aufbau eines VSFTPD Servers für eine vielzahl von virtuellen Webs auf einem Server.


Schritt1:
Installation des VSFTPD Servers:
apt-get install vsftpd


Schritt2:
Angleichen der /etc/vsftpd.conf. Folgende Änderungen sollten übernommen werden:
anonymous_enable=NO # Verbieten von Anonymous-Logins
listen=YES #Standalone betrieb – kein inetd/xinetd
local_enable=YES
# Erlaubt das anmelden von Lokalen Benutzerkonten
write_enable=YES
# Erlaubt den Upload von Dateien
local_umask=002
# Rechtevergabe der Upload Dateien/Verzeichnisse (rw- rw- r–)
xferlog_file=/var/log/vsftpd.log
# Aktivierung der Log-Funktion
chroot_local_user=YES
# Begrenzt User auf ihr Homedirectory in der /etc/passwd


Schritt3:
Angleich der /etc/shells. Hinzufügen von /bin/false. VSFTPD lässt nur Anmeldungen mit gültiger Shell zu. Da die einzelnen FTP Benutzer aber keinen SSH-Zugang bekommen sollen, sperren wir über den Eintrag /bin/false in der /etc/passwd den Zugang für den jeweiligen Benutzer (dazu später mehr).

Hinzufügen zu /etc/shells:
/bin/false # Setzt /bin/false als gültige Shell um den Login per VSFTPD zu ermöglichen.


Schritt4:
Als nächstes müssen die einzelnen Useraccounts eingerichtet werden. Jeder FTP User muss als lokaler Benutzer existieren.

Anlegen eines FTPUsers:

adduser <ftp-username> –ingroup <apache2-gruppe> # Achtung! apache2-gruppe ist Standartmäßig www-data

Öffen der /etc/passwd und angleichen des neuen Users <ftp-username>:
test1:x:1006:33:f,f,,:/home/test1:/bin/bash
wird geändert in

test1:x:1006:33:f,f,,:<webpräsenz für test1>:/bin/false

Angleichung des Webpräsenz-Verzeichnisses:
chown test1:www-data <webpräsenzverzeichniss von test1> # Ändern des Besitzers.
chmod -R 775
<webpräsenzverzeichniss von test1> # Ändern der Rechte in (rwxrwxr-x) für das Web.

Webpräsenzverzeichniss ist der Pfad in welchem die Virtuelle Site des Benutzers liegt, welche über den Apache2 konfiguriert wurde. (z.B. /var/www/test1).

Achtung! die Verzeichnisse in diesem Verzeichniss müssen ausführbar gemacht werden, da sie sonst nicht geöffnet werden können!

Schritt5:
Restarten des VSFTPD:
/etc/init.d/vsftpd stop # Stoppen des Daemons
/etc/init.d/vsftpd start # Starten des Daemons

Viel Spaß beim Testen! Fragen einfach als Kommentar mit E-Mail hinterlassen. Ich werde schnellstmöglich Antworten.
———————————————————————————————————

Update 25.Juli 2008

Einige Leute berichten von Problemen mit dem Login über den FireFox wo das Passwort nicht abgefragt wird, und ein Login nur über eine UsernamePasswort Syntax in der Adresszeile möglich ist.

Ich hab mich ein wenig mit diesem Problem beschäftig…
Fügt folgendes in die vsftpd.conf hinzu, und es sollte funktionieren:

# Dirlist – Für Firefox
dirlist_enable=YES





Tja.. ab geht die wilde Fahrt!

7 11 2007

Guten Morgen Freunde der DINTown,

ich weiss was jeder jetzt denkt. Oh gott, wieder ein neuer Freeware Blog, na das kann ja was werden..
Mal schaun.. vielleicht kann man euch ja das Gegenteil beweisen 🙂

Aber worum soll es hier eigentlich gehen??

Grundsätzlich um Dinslaken, wie wohl der Name schon sagt. Das Partyleben in unserer Region wird beleuchtet, genauso wie ein kleiner Teil unserer Partypeople.
Dazu kommt nocht Technik (Linux etc). Soll ja auch etwas Gripps vorraussetzen 🙂

Ebenfalls, um es nicht zu vergessen, wird auch der SFH mit in diesen Blog einfließen.

So.. stay tuned! 😉